Das Flussdeltagebiet des Oulujokis

– 

Die Insel Hietasaari

Die Insel Hietasaari liegt etwa zwei Kilometer vom Stadtzentrum Oulus entfernt. Man kann die Insel gut entlang der Straßen oder der Rad-und Fußwege entdecken. Auf Hietasaari gibt es u.a. zahlreiche Fahrradwege, beleuchtete Laufstrecken, Outdoor-Parks und den beliebten Badestrand mit Nallikaris Dienstleistungen. Im westlichen Teil der Insel öffnet sich das Meer mit seiner Aussicht und im östlichen Teil das Deltagebiet des Oulujokis.

Auf Hietasaari gibt es zwei Vögeltürme, von denen Sie eine schöne Aussicht auf das Meer haben. Am Ende der Vaaskiventie auf der Nordseite befindet sich die Plattform Loistokari, die auch vom Wellnesshotel Eden komplett per Rollstuhl zu erreichen ist. Am Südwestufer der Hietasaari befindet sich der Vogelturm Rantakurvi, der am leichtesten über die Vaaskiventie oder über die Johteenkuja (Bogenschießstand) zu erreichen ist. Parkplätze befinden sich in Nallikari, Kansankenttä oder in der Nähe des Bogenschießstands. An dem südlich der Plattform Loistokari verlaufenden Wanderweg befindet sich eine Lagerfeuerstelle.

Der Ölhafen auf Vihreäsaari, südlich von Hietasaari gelegen, darf nicht betreten werden.

Die Insel Pikisaari

Pikisaari ist als Handwerk- und Künstlerinsel bekannt. Die Insel befindet sich in der Nähe des Stadtzentrum Oulus, zwischen dem Marktplatz und der Hietasaari. Sie ist leicht über die Rad-und Fußwege oder über die Insel Raatinsaari entlang der Straße Pursitie zu erreichen. Von der Pikisaari gelangt man über die Rad-und Fußwege zu der Hietasaari. Die Wege sind eine beliebte Wanderroute, vor allem während der Sommermonate. Die Pikisaari wird von der etwa 2 km langen Pikisaari-Route umrundet, von der aus man die Buchten Rommakonselkä und Hartaanselkä sieht.

Die Inseln Hupisaaret

Die Inseln Hupisaaret liegen in der unmittelbaren Umgebung des Stadtzentrums von Oulu. Das Gebiet umfasst mehrere Inseln am Südufer des Oulujokis, die auf der Unterseite des Kraftwerkdamms des Merikoskis, nordöstlich vom Stadtteil Myllytulli und vom Zentrum liegen. Die Hupisaaret sind durch die Gewässer Lasaretinväylä und Kallisenvirta vom Rest der Stadt getrennt. Alle kleinen Inseln des Oulujokis auf der Stadtseite gehören zu den Hupisaaret, aber insbesondere zählen die zahlreichen Inseln zu den Hupisaaret, die zwischen den Inseln Kiikkusaari und Lasaretinsaari liegen.

Das Gebiet der Hupisaaret ist am leichtesten über die Rad- und Fußwege zu erreichen. Parkplätze für Autoreisende befinden sich am Kunstmuseum, auf den Inseln Koskikeskus und Raatti oder entlang der Koskitie.

Auf den Hupisaaret gibt es typische niedrige Bäche und kleine Teiche, über die leichte Brücken führen. Zahlreiche Wanderwege durchkreuzen das Gebiet, die das dichteste Netz der Region formen.  Die Wanderwege der Hupisaaret sind mit feinem Schotter gepflasterte breite Gänge. Sie eignen sich auch gut für Rollstuhlfahrer oder für Fußgänger, die mit Kinderwagen unterwegs sind. Kinder finden auf dem zentralen Spielplatz der Kiikkussaari eine Beschäftigung, in dessen unmittelbarer Umgebung sich Cafés und Grillplätze befinden. Zu den Attraktion und Sehenswürdigkeiten der Region zählen u.a. das Nordösterbotten-Museum, das Kunstmuseum, das Sommertheater der Hupisaaret, die Gewächshäuser des Stadtgartens, das Arboretum und Finnlands längste Fischtreppe.

Der Stand von Värttö

Der Stand von Värttö liegt 2,5 km vom Stadtzentrum Oulus am Ufer der Oulujokis. Von Värttö aus gibt es gute Rad- und Fußweganbindungen zum Beispiel zu den Hupisaaret-Inseln. Bei Värttö befinden sich ein Bootshafen, ein Schwimmbereich sowie das Café Koivuranta. Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Umgebung des Café Koivuranta.

Meri-Toppila-Park

Der Meri-Toppila-Park liegt etwa 3 km nördlich vom Stadtzentrum Oulus. Er wurde als Naherholungsgebiet für Anwohner und andere Stadtbewohner für Outdoor- und Sportaktivitäten gebaut. Gute Rad- und Fußweganbindungen schließen an die Parkumgebung an, so dass der Park für Anwohner und andere Stadtbewohner leicht zu erreichen ist.  In dem Meri-Toppila-Park gibt es einen Discgolfplatz mit 18 Bahnen, der 2007 errichtet wurde und allen frei zur Verfügung steht. Außerdem wurde 2013 in dem Parkgebiet ein neuer Grillplatz gebaut, der sich direkt am Meer befindet. Vergleichbare Grillplätze wurden auch auf den Inseln Tukkisaari und Hupisaaret sowie am Pakkala-Strand gebaut.

Siehe mehr