Pilpasuo

– 

Von den offen Sümpfen zu den Vorzeitufern

Das Moor Pilpasuo eignet sich gut als Ziel für einen Tagesausflug für die ganze Familie. Im Herbst fühlen sich in dem Gebiet die Beerensammler und Pilzsucher wohl. Im Sumpf Pilpasuo verlaufen zwei Naturpfade mit Laufstegen, aufdenen man an spielerischen und naturverbundenen Aufgabenpunkten nachdenken kann.

Der kürzere, einen Kilometer lange Aistireitti-Pfad um den Pahalampi-Teich ist besonders für Familien mit Kindern geeignet. Auf dem längeren, 7 km Lystireitti-Pfad lässt sich das gesamte Gebiet kennenlernen. Auf der nordwestlichen Seite des Pahalampi-Teichs sowie am Lystireitti-Pfad findet man Lagerfeuerplätze und Unterstände. Der Aistireitti-Pfad ist orangefarben und der Lystireitti-Pfad blau an den Bäumen neben dem Pfad markiert.
Der Pilpasuo-Sumpf befindet sich ca. 20 km vom Zentrum Oulus entfernt und ist leicht mit Auto und Rad erreichbar. Von der Vaalantie-Straße nördlich des Oulujoki biegt man gleich nach Überqueren des Sanginjoki-Flusses nach links auf die Peräkyläntie-Straße ab. Auf der Peräkyläntie-Straße fährt man 1,5 Kilometer und weiter auf dem Schotterweg 2,3 Kilometer bis zum Parkplatz am Beginn des Naturlehrpfads.

Der Pilpasuo-Sumpf ist ein weites Sumpfgebiet im Osten von Oulu. Der größte Teil des Pilpasuo-Sumpfes hat sich zu einer prähistorischen, ca. 3000 Jahre alten Meeresuferwiese entwickelt. Auf dem Gebiet des Pilpasuo-Sumpfes treten üppige Fichtenwäldchen, trockene Heide, für Oulu seltene Schwarzerlengruppen – ja sogar Sanddünen sowie mehrere verschiedene Sumpfformen und Quellen auf.
Eine der Besonderheiten des Pilpasuo-Sumpfes ist das prähistorische Ufer der Ala-Korkiakangas-Heide. Die Kuppe des prähistorischen Ufers bedeckt ein Steinfeld, das vor 6.500 Jahren eine kleine Insel im Meer war. Gegenwärtig erhebt sich das Steinfeld 55 Meter über die Meeresoberfläche. Auf dem Steinfeld gibt es auch von Menschen aufgeschichtete Steinhügel. Es ist immer noch ein Rätsel, wer das tat, wann und warum.

Die vielgestaltige Natur lockt viele verschiedene Vogelarten nach Pipasuo, u. a. Eulen. Beispiele für die Blumenpracht des Sumpfgebietes sind die rosafarben blühende Rosmarinheide, der stattliche Fieberklee und die zierliche weißblühende Torfgränke, die im Frühsommer üppig blüht. In der Umgebung des Pahalampi-Teiches wächst das ausladende, prachtvoll dunkelrot blühende Sumpfblutauge. Torfmoos ist ein typisches Gewächs, das Sie beim Wandern im Pilpasuo-Sumpf antreffen können.

Pilpasuon suojelualue ja luontopolku
Miehonseläntie 190–256
90650 Oulu

ouka.fi

Siehe mehr